St. Stephanus Golkrath

 

 

Die Seniorenstube ist am Mittwoch, dem 5.4.2017 um 15.00 Uhr im Pfarrheim. Gerne begrüßen wir neue Besucher in unserer Mitte.

 

Ab dem 8.4.2017 liegen in unserer Kirche wieder die gesegneten Hausosterkerzen bereit, diese können gegen einen Unkostenbeitrag erstanden werden.

 

Am Samstag, dem 08.04.2017, am Vorabend zu Palmsonntag, findet eine hl. Messe statt. Bei schönem Wetter treffen wir uns um 18.30 Uhr vor dem Ehrenmal zur Palmweihe. Anschließend ziehen wir in Prozession zur Kirche.

Nach der hl. Messe werden unsere Messdiener die gesegneten Palmsträuße verteilen und um eine Spende für die Messdienerkasse bitten. Der Erlös aus dieser Sammlung soll eine kleine Anerkennung für ihren Dienst am Altar sein und wird für einen gemeinsamen Ausflug verwendet.

 Am Gründonnerstag treffen sich die Männer, zum gemeinsamen Bußgang nach Kleingladbach, um 21.30 Uhr an der Kirche.

 

Erstkommunion 2017 Golkrath / Houverath

Festmesse am 30. April 2017 um 9.45 Uhr in Houverath

Dankmesse am 01. Mai 2017 um 10.00 Uhr in Houverath

 

Die Namen der Kommunionkinder finden Sie im Pfarrbrief.

 

Messdiener sein in Golkrath

ist nicht nur Service im Gottesdienst und fromm in die Gemeinde schauen. Messdiener in Golkrath helfen auch und haben Spaß.

So haben die Golkrather Messdienerinnen und Messdiener auch im November 2015 wieder bei der großen St. Martins-Kleidersammlung mitgemacht und zusammen mit Peter Boes mit dem Trecker mehrere Tonnen Altkleider für Bedürftige in der Welt in Golkrath gesammelt.

Am 19. März 2016 fuhren die Messdienerinnen und Messdiener aus Golkrath zusammen mit Marita Backhaus-Kück und Ferdinand Kehren ins Phantasialand nach Brühl. Zwar schien die Sonne strahlend nur über den Wolken, aber es war den ganzen Tag über trocken. Außerdem war der frühe Termin gut gewählt, weil der Freizeitpark nicht so überlaufen war und man an den einzelnen Fahrgeschäften nicht lange anstehen musste. Das haben die Mädels und Jungs aus Golkrath natürlich ausgenutzt und sind auf manchen Attraktionen gleich zwei- oder dreimal gefahren. Alle waren begeistert und hatten einen tollen Tag. Als Bonbon gab es für jeden noch eine Gratiseintrittskarte für einen weiteren Besuch im Phantasialand. Und was echte Messdienerinnen und Messdiener sind, so ließen sie es sich natürlich nicht nehmen, nach der Rückkehr noch im Palmsonntags-Vorabend-Gottesdienst zu dienen. Nach dem Gottesdienst bedankten sich viele Gottesdienstbesucher bei den Messdienerinnen und Messdienern mit einer großherzigen Spende für die im vergangenen Jahr geleisteten Dienste, so dass auch der nächste Ausflug schon wieder gesichert ist.

Die Sternsinger kommen

heißt es am Sonntag, dem 08.01.2017 ab 10.00 Uhr.

Mit dem Kreidezeichen

"20*C+M+B+17"

bringen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen zu den Menschen und sammeln für notleidende Kinder in aller Welt. Wir bitten um großzügige Unterstützung.

Golkrather katholische Jugend wieder sozial engagiert

Auch in den vergangenen Wochen waren Golkrather Kinder wieder aktiv für Bedürftige in aller Welt.

Am 19. November 2016 haben die Golkrather Messdienerinnen und Messdiener erfolgreich Altkleider eingesammelt, um von dem Erlös Projekte zu finanzieren, die bedürftigen Menschen in aller Welt helfen.

Am 8. Januar 2017 zogen zahlreiche Kinder unserer Pfarrei, darunter die Kommunionkinder unserer Gemeinde, unter dem Motto "Segen bringen - Segen sein" durch Golkrath und Hoven. Sie sangen vor den Haustüren, sagten ihre Sprüche auf und sammelten viel Geld. 2.390,00 € kamen für Kinder in Turkana, im Nordosten Kenias, und weltweit, die unter den Folgen des Klimawandels leiden, zusammen. Anschließend schrieben sie den Segen Christi an jedes Haus.

Allen Helfern und Spendern ein herzliches Dankeschön.

Die Seniorenstube

Die Senioren treffen sich am 04.01.2017 um 15.00 Uhr im Pfarrheim.

Die Seniorenstube findet am 01.02.2017 und am 28.02.2017 als karnevalistischer Nachmittag im Pfarrheim statt.

 

Messintentionen

können jeden Dienstag nach der hl. Messe bestellt werden.

Frauengemeinschaft

Die Frauengemeinschaft bedankt sich ganz herzlich bei allen Besuchern und Mithelfern der Missionsausstellung für den Erlös von 2.000,00€. Das Geld wird an das Kinderhospiz Regenbogenland in Düsseldorf überwiesen.

 

Großer Seniorennachmittag in Golkrath

In der herbstlich geschmückten Golkrather Mehrzweckhalle richtete der Ortsausschuss Golkrath für alle Seniorinnen und Senioren der Ortschaften Golkrath, Hoven, Houverath und Matzerath am 18. Oktober den diesjährigen traditionellen großen Seniorennachmittag aus.

Zu Kaffee und Kuchen wurde den betagten Mitbürgerinnen und Mitbürgern unserer Dörfer ein kurzweiliges buntes Programm geboten. Nach der Begrüßung stellte sich die neue Gemeindereferentin Irmgard Zielenbach vor, die künftig besonders für die Seniorenpastoral in der Pfarrei zuständig ist. Ihre Kollegin Ulla Rothkranz richtete sodann einige Grußworte an die Gäste.

Den künstlerischen Reigen eröffnete das Tambourkorps Golkrath, unter Leitung von Herbert Küpper, mit einer bunten Folge von Stücken aus ihrem aktuellen Programm.
Es folgte der Kirchenchor Cäcilia Golkrath unter Leitung von Kantor Stefan Emanuel Knauer mit drei teilweise herbstlichen Volksliedern.

 

Höhepunkt war der Auftritt des stellvertretenden Bürgermeisters Walter von der Forst, der nach einem Grußwort die älteste Seniorin und den ältesten Senior im Saal mit einem kleinen Präsent der Stadt Erkelenz ehrte. Diesmal waren dies Helene Hermanns und Paul Winkels.

Nach einer kleinen Kaffeepause wagte sich sodann Katharina, genannt Trini, Bürgers ans Mikrofon und erfreute die Gesellschaft mit einem humorvollen Vortrag. Im Anschluss ging es musikalisch weiter mit den Tröteköpp mit einer Auswahl von Märschen und Hits aus ihrem aktuellen Repertoire.

Als schließlich die zuvor als älteste Bürgerin geehrte Helene Hermanns, genannt Bäckere Leni, mehrere humoristische Erzählungen auswendig zum Besten gab, wollte der Applaus kaum enden. Den Abschluss gestaltete sodann noch einmal das Tambourkorps Golkrath mit diversen Märschen, einem Auszug aus der Operette "Der Zigeunerbaron" und einem Potpourri russischer Volksweisen.

Ein Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die für die Einrichtung und den Schmuck der Halle, die Bewirtung und die Wiederherstellung des Ausgangszustandes der Halle sorgten.

 

 

 

Mitglieder des Ortsausschusses

Name
Vorname
Straße
HsNr.
Wohnort
Telefon
Handy
E-Mail
Backhaus-Kück Marita Hochstr. 3 Golkrath 02431/73440   kueck-marita@online.de
Baum Monika Wiesengrund 28 Golkrath 02431/6640 0172/2431675 monikagbaum@freenet.de
Bürgers Wilfried Terreicken 64 Golkrath 02431/72218 0160/849138 wilfried.buergers@erkelenz.de
Douven Hans Terreicken 10 Golkrath 02431/70936 0162/8884764 hans.douven@gmx.de
Holten Elfriede Terreicken 33 Golkrath 02431/6357    
Kehren Ferdinand Terreicken 82 Golkrath 02431/72122 0170/2124737 ferdinand-kehren@t-online.de
Kehren Hildegard Bruchend 2 Golkrath 02431/74225   hpkehren@t-online.de
Pfr.-Vikar Mönchhalfen Guido Johannismarkt 17 Erkelenz 02431/70064   buero@sankt-lambertus.de
Sander Fritz Terreicken 45a Golkrath 02431/980981 0151/17 27 55 64  
               
Theißen Karl-Willi Am Kloster 1 Golkrath 02431/1058 0179/ 6 93 85 49 kwtheissen@web.de
Walke Hannelore Im Forst 10 Golkrath 02433/9806527    
Wenk Hans-Jürgen Terreicken 72 Golkrath 02431/75818 0162/1636756 hj.wenk@web.de
Wolter Christoph Im Forst 6 Golkrath 02431/3204 0175/2034010 wolter-erkelenz@t-online.de
Zaunbrecher Irmgard Am Damm 68 Gangelt 02454/7869 02431/4231(KiGa) kiga.golkrath@freenet.de

 

 

70 Jahre Zerstörung der Pfarrkirche St. Stephanus in Golkrath

Am 25. Februar 1945, einen Tag vor dem Einmarsch amerikanischer Truppen, wurde der markante Kirchturm der neugotischen Pfarrkirche St. Stephanus in Golkrath von Pionieren der deutschen Wehrmacht sinnlos gesprengt. Dieses Ereignis löst bei den Golkrathern noch heute Entsetzen aus. Denn mit einem der höchsten Kirchentürmen der Region wurde auch die Golkrather Kirche zerstört, die die Golkrather mit erheblichen Spenden und Eigenleistungen Ende des 19. Jahrhunderts im neugotischen Stil errichtet und 1898 eingeweiht hatten.

Auch dieses ist ein Zeichen für die Sinnlosigkeit und zerstörerische Kraft von Kriegen und soll uns Verpflichtung sein, uns im Glauben für dauerhaften Frieden in unserer Heimat und in der Welt einzusetzen.

Die Gemeinde St. Stephanus gedenkt dieses, sich zum 70. Mal jährenden,Ereignisses in besonderer Weise. Insbesondere soll dies auf dem diesjährigen Gemeindefest am
16. August 2015 im Rahmen einer Fotoausstellung über die alte und die neue Kirche geschehen. Gott segne uns und schütze uns davor, je wieder einen Krieg erleben zu müssen.