23. Mai 2017:

Tihange

Der GdG-Rat von Christkönig Erkelenz fordert zum Protest gegen die maroden und gefährlichen Atomreaktoren im belgischen Doel und Tihange auf:

In Aachen beispielsweise gehören die gelben Protestplakate fast zum Stadtbild. Und hier in Erkelenz rufen auch wir von der Pfarrei Christkönig zum Protest gegen diese reale Gefahr eines atomaren Unfalls auf. Das japanische Fukushima belegt eindeutig, wie fatal ein atomarer Unfall ist und wie hilflos wir Menschen letztlich sind. Schauen sie doch nur einmal im Internet (z.B. unter www.youtube.de den Film "Inside Fukushima – mit Stefan Gödde", der auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gezeigt wurde)!!

Eine grenzüberschreitende Initiative veranstaltet am Sonntag, den 25.06.17, eine 90km lange Menschenkette zwischen Tihange, Lüttich, Maastricht und Aachen.

Weitere Info unter: www.stop-tihange.org. Hier ist auch eine individuelle Anmeldung möglich.

Glücklicherweise engagiert sich der KlimaTisch Erkelenz e.V.

sehr in dieser Angelegenheit und bietet einen Bustransfer nach Belgien an (Erwachsene 10,-€ und Kinder 5,-€)! Wir empfehlen dieses Angebot vom KlimaTisch sehr, verringert es doch auch unnötige Verkehrsbelastungen an diesem Tag und erleichtert den Organisatoren der Menschenkette ihre Koordination enorm!

Zustiegsmöglichkeit in Erkelenz besteht am 25.06.17 um 11.30 Uhr am Erkelenzer Bahnhof.

Die Anmeldung (bitte umgehend!) für diesen Bustransfer erfolgt im Geschäft:   "NATURKOST VERDE", Nordpromenade 1.

àWas ist schon ein halber Sonntag angesichts einiger hundert Jahre, die die atomare Strahlung jedes Leben z.B. aus Fukushima absolut fernhält?! J ß

(Wer auch hier bei uns in Erkelenz mit einem kleinen, gelben Plakat gegen diese atomare Gefahr z.B. in seinen Fenstern protestieren möchte, kann sich ein gelbes Plakat in der Jugendkirche "jACk" kostenfrei bei Gem.-Ref. Michael Kock ab sofort abholen, z.B. freitags ab 12.30 Uhr.)

 

 

zurück