21. Mai 2014:

Orgelbauverein

Am Mittwoch, dem 7. Mai 2014 fand die jährliche Generalversammlung des Orgelbauvereins St. Lambertus Erkelenz e. V. statt. Nach der Begrüßung durch den zweiten Vorsitzenden Pastor Werner Rombach wurde dem kürzlich verstorbenen, bisherigen 1. Vorsitzenden Lothar Salentin gedacht. Sein Grundsatz zum Ende seines Lebens: „Herr, dein Wille geschehe“ ist Ansporn und Motivation für die Arbeit des Orgelbauvereins, der ihm so sehr am Herzen lag.
Im Anschluss berichtete Kantor Stefan Emanuel Knauer über die kirchenmusikalische Arbeit und die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Vereinsjahr.

Kassierer Herbert Fuhrmann erläuterte den Kassenbericht. Nach dem Bericht der Kassenprüfer, Herrn Koep und Herrn Wilms, wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Als neuer, erster Vorsitzender stellte Pastor Rombach Markus Forg (rechts) vor, der einstimmig gewählt wurde.
Ebenfalls einstimmig wurde Josef Viethen als neuer Schriftführer des Orgelbauvereins gewählt. Er löst Gerda-Marie Schmidt-Dobrowolny in ihrem Amt ab. Ihr wurde in Abwesenheit ausdrücklich für ihre gewissenhafte Mitarbeit im Vorstand gedankt. Kantor Knauer stellte im Anschluss die in diesem Jahr geplanten Aktionen und Maßnahmen vor. Dieses Jahr soll noch ein „Kirchenkabarett“ im Pfarrzentrum veranstaltet werden. Hierfür soll Frau Ulrike Böhmer, eine preisgekrönte Kirchenkabarettistin aus Iserlohn, gewonnen werden. Weiterhin wird Orgelwein verkauft, der Verkauf von Orgelpfeifenpatenschaften vorangetrieben, eine Tafel mit dem bereits von Paten übernommen Orgelpfeifen gestaltet und ein Spendenbarometer installiert. Wie schon in der Vergangenheit sollen Orgelunterrichtsstunden für die Schulen angeboten werden. Weiterhin wurde die Veranstaltung eines Sponsorenlaufs diskutiert. Die Einrichtung und Pflege einer Internetseite ist geplant. Hier sollen u. a sowohl die gravierenden Mängel der alten Oberlinger-Orgel dargestellt und von der Planung zur Realisierung der neuen Orgel berichtet werden.

zurück