09. November 2011:

Krankenhausseelsorge

In regelmäßigen Abständen feiert die evangelische und katholische Krankenhausseelsorge die Bestattung der fehl- und totgeborenen Kinder. Der Bereich Bestattungsrecht ist Ländersache, d.h. jedes Bundesland hat seine eigenen Bestattungsgesetze und -verordnungen, die z.T. erheblich voneinander abweichen. Allen Bestattungsgesetzen gemeinsam ist die Bestattungspflicht für menschliche Leichen. Als menschliche Leichen gelten u.a. neben verstorbenen Kindern, die lebend geboren wurden (unabhängig vom Körpergewicht) auch Totgeburten, das sind totgeborene Kinder mit einem Gewicht von mindestens 500 g. Für Fehlgeburten (= totgeborene Babys unter 500 g) besteht zwar keine Bestattungspflicht, aber nach neuerer Auslegung durchaus ein Bestattungsanspruch der Eltern (s. St. Rixen "Die Bestattung fehlgeborener Kinder als Rechtsproblem", FmRZ 1994, H. 7, S. 417 - 425).

Die Krankenhausseelsorge lädt ein

Am Mittwoch, dem 9. November findet die Bestattung der fehl- und totgeborenen Kinder statt. Hierzu lädt die evangelische und katholische Krankenhausseelsorge recht herzlich ein. Um 16 Uhr ist der ökumenische Gottesdienst in der Krankenhauskapelle, anschl. findet die Bestattung auf dem Feld "Sternschnuppe" des Erkelenzer Zentralfriedhofes statt. Eingeladen sind alle betroffene Eltern und Familienangehörigen (auch bei einer Fehl- oder Totgeburt vor längerer Zeit sind Sie eingeladen!), und alle, die sich mit diesen Familien verbunden fühlen. Manfred Jung, ev. Pfarrer Wolfgang Krosta, ev. Pfarrer Monika Fernandes, kath. Krankenhausseelsorgerin.

zurück