30. März 2015:

Heilige Woche

Herzliche Einladung zur Feier der Heiligen Woche

- des Gründonnerstags, des Karfreitags und der Osternacht

Liebe Gemeinde, so wie jede Eucharistiefeier eine Feier des Lebens, Leidens, Sterbens und Auferstehens mit Christus darstellt und ein Zeugnis unseres Glaubens an die Auferstehung und das ewige Leben ist, so gilt dies in besonderer Weise für die Karwoche und verdichtet sich natürlich in der „Feier der heiligen drei Tage“.

Sie sind als etwas in sich Geschlossenes und Ganzes zu sehen.

Von daher ist es wichtig und richtig, diese drei Tage mit dem gleichen Zelebranten, am gleichen Ort zu feiern; an einem Ort, der die größere Zahl der Mitfeiernden auch räumlich fassen kann: Erkelenz Ost (ehemals St. Maria & Elisabeth) hat damit bereits Erfahrung; für Erkelenz West (ehemals St. Lambertus, vor allem in Golkrath, Gerderhahn und Schwanenberg) wird dies neu sein. Hier wanderte man von Tag zu Tag von einer zur anderen Gemeinde. Dies wird sich nun aus den oben genannten Gründen ändern und wir hoffen sehr auf Ihr Verständnis.

Konkret bedeutet das:

Die Heiligen drei Tage werden begangen
in St. Lambertus, Erkelenz Stadt;
in St. Pauli Bekehrung, Lövenich; Heilig Kreuz, Keyenberg und St. Michael, Granterath, (Erkelenz Ost),
in St. Christophorus, Gerderath und St. Stephanus, Golkrath, (Erkelenz West).
Darüber hinaus gibt es in einigen Gemeinden zusätzliche Wortgottesdienste, vor allem für Kinder. Die Gottesdienstorte, -Tage und -Zeiten entnehmen Sie bitte den Gottesdienstplänen der einzelnen Filialgemeinden.

Wir bitten alle Mitglieder der Filialgemeinden in Ost und West, in denen die Heiligen drei Tage nicht begangen werden, zu den jeweiligen Nachbarorten zu kommen, in denen sie begangen werden. Ich denke, dass sie in allen Orten freudige Aufnahme finden und damit ein wichtiger Beitrag des Zusammenwachsens zu einer großen Gemeinschaft geleistet wird.
Denn wir vereinen uns ja um den, um den es geht, um Christus, unseren König, mit ihm begehen wir die Einsetzung der Eucharistie, mit ihm begehen wir Leiden und Tod, mit ihm feiern wir die Auferstehung und das Leben in Fülle, das uns allen verheißen ist, und an dem wir in der Gemeinschaft mit ihm schon jetzt als seine Gemeinde Christkönig Anteil haben. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, auch im Namen des Pastoralteams, eine „dichte“ Karwoche und ein gesegnetes Osterfest!

Ihr Pastor Werner Rombach

zurück