01. Juli 2016:

Grußwort Juli-August

Urlaub ist die beste Zeit, um Gott zu begegnen

  1. Juli 1841: 570 Aktivisten der Abstinenzbewegung drängen sich auf dem Bahnsteig des mittelenglischen Städtchens Leicester. Sie fahren zum Sonderpreis von einem Schilling ohne Sitzgelegenheit in offenen Waggons nach Loughborough. Neu ist, dass im Reisepreis neben der Hin- und Rückfahrt ein Schinkenbrot und eine Tasse Tee enthalten ist. Die erste Pauschalreise der Weltgeschichte ist geboren.

Der Veranstalter dieser ungewöhnlichen Reise war der baptistische Laienprediger Thomas Cook. Er hat mit diesem Versuch die Tourismus-Bewegung ins Leben gerufen und wurde zum Stammvater aller Reisebüros.Thomas Cook verfolgte mit seinen Reiseangeboten vor allem geistliche Ziele. Denn er wollte "Menschen mit Menschen und Menschen mit Gott verbinden". Das heißt: Die Reisenden sollten endlich mal Zeit finden, in aller Ruhe mit anderen zusammen zu sein und Gott näher zu kommen.

Wenn ich reise, bekomme ich recht schnell einen Abstand zu meinem Alltag. Andere Kulturen, Denkweisen und Traditionen, Begegnungen und Gespräche, die Auszeiten in den Kirchen, bereichern mich. All dies hilft mir, meinen Blick zu weiten und eine neue Sicht auf die Dinge zu bekommen. Ich habe Zeit für mich und für Gott, und komme gestärkt und erholt zurück. Die freie Zeit als Ausgleich zum (Arbeits-)alltag.

Vielleicht waren das die Gründe, warum Thomas Cook sich für das Recht der Arbeiter auf Freizeit einsetzte.

Hätte es ohne diesen christlichen Glauben ein Recht auf Ferien gegeben? Eins war für Thomas Cook auf jeden Fall klar: Urlaub ist die beste Zeit, um Gott zu begegnen – ob Daheim oder in der Ferne!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine erholsame Zeit mit segensreichen Menschen- und Gottesbegegnungen!

Ihre Monika Fernandes
Krankenhausseelsorgerin

 

zurück