30. Juni 2017:

Grußwort

Fühlen, denken, wollen, handeln….   -->Glauben!

Diese Begriffe haben wir uns in diesem Jahr in der Firmvorbereitung vor Augen gehalten. Und ob damit "Glaube" vollständig erfasst ist, lasse ich einmal offen. Die Reihenfolge (!) ist aber wichtig. Und wie oft geht es in unserem Leben genau anders herum, weil keine große Zeit mehr zu bleiben scheint, für das Denken und Fühlen. Möglichst effektiv handeln und sich selbst dabei noch optimieren. Am besten auch noch die "große freie Zeit am Stück", die Sommerpause, die Ferien, den Urlaub.

Wenn zunächst noch die Optimierung erst wirtschaftlich professionalisiert wurde, wird es jetzt zunehmend auch der persönliche Bereich. Schnell noch ein Coaching für das schulpflichtige Kind, eine Wochenendseminar zum Finden der "eigenen Mitte" (ich übertreibe ein wenig J ). Dann auch noch die Schulzeit komprimiert im Gymnasium auf acht Jahre. Sie könnten diese Auflistung selbst fortführen, oder? J …

Nicht umsonst gibt es landesweit das "Bündnis für Freiräume" des Landesjugendringes NRW, das KEINE Ferienmaßnahme ist, sondern u.a. freie Zeit zur freien Verfügung bewahren will für Kinder und Jugendliche. Als hätten Erwachsene das nicht auch nötig!

Dem eigenen Fühlen und Denken Raum geben. Am besten immer und besonders in Ruhezeiten wie im Sommer. Diesen Ansatz "Fühlen, denken, wollen, handeln!" habe ich aus der Organisationsberatung! Interessant, oder? Spätestens das sollte uns aufmerksam machen, wenn schon Unternehmens- bzw. Organisationsberatung das erkannt hat und ernst nimmt. Und überrascht brauchen wir auch nicht zu sein, wenn uns die biblische Geschichte (eine von VIELEN) z.B. vom barmherzigen Samariter das gleiche vermittelt: Der Samariter hat zuerst Mitgefühl, denkt nach, trifft eine Entscheidung und handelt, indem er hilft. Treffer!

Hier geht es nicht um Gefühlsduselei, sondern schlicht ums Lebensglück. Dazu sollten wir "allzeit bereit" sein, um es einmal pfadfinderisch auszudrücken. Daher "Gut Pfad!" in die Sommerpause.

Ihr und euer Michael Kock, Gem.-Ref.

zurück