Kirchenweg


2. Station in Houverath (23.10.2016)


 

 

 

23.10.2016 - Zweite Station des Kirchenwegs in Houverath

Die Welt zu Gast bei uns!

Passend zum Weltmissionstag fand am Sonntag die zweite Station unseres Kirchenwegs statt - diesmal in Houverath. Im Gottesdienst machte Pfarrer Hans-Peter Göbbeler deutlich, dass jeder Mensch seine pesönliche Missio, also seine persönliche Sendung hat. Welche diese genau ist, erkenne jeder von uns am ehesten daran, was er oder sie gern tut und gut kann. Und der besondere Wert unserer Gemeinschaft liege nicht darin, dass alle die gleiche Sendung haben, sondern, dass jeder als Individuum zur Vielfalt beiträgt.

Eine treffendere Überleitung zum Kirchenweg hätte er kaum geben können. Denn auch jeder Ort trägt mit seiner eigenen Gemeinschaft zur Vielfalt in unserer gesamten Pfarre bei. Viele intensive Erlebnisse aus der Gemeinschaft in Houverath wurden nach dem Gottesdienst deutlich. So begrüßte Waltraud Eßer alle Besucher und leitete in die Station des Kirchenwegs ein. Doris Esser schilderte die Entstehungsgeschichte der Kirche. Gertrud Küppers berichtete von der langen und bereichernden Zusammenarbeit mit dem kürzlich verstorbenen Prälat Poll und davon, welche zahlreichen Gedanken man in dieser Zeit im Team entwickelt hat. Weiter gab sie einen Überblick über die vielen bunten Gewänder, Geschenke und Andenken aus aller Welt. Gerlinde Hochköppeler lenkte den Blick auf die Bilder, die an den einzelnen Kreuzwegstation hingen. Sie waren im Jahre 2014 von ganz unterschiedlichen Gruppen des Dorfes gefertigt worden, die sich zu diesem Projekt zusammengefunden hatten. Die dargestellten Nöte und Leiden verdeutlichen die Aktualität, die der Kreuzweg auch in unserer heutigen Zeit noch hat. Annemarie Schroer brachte schließlich zum Ausdruck, wie der Förderverein Dorfkirche St. Laurentius Houverath e.V. die kirchlich aktiven und passiven Houverather zu Tatkraft und Unterstützung bringt. Mit Bezug auf die Kirchengeschichte, drückte sich Einigkeit in folgendem Zitat aus: "Unsere Vorfahren haben sich darum gekümmert, dass hier eine Kirche gebaut worden ist. Wir selbst müssen uns nun darum kümmern, dass das Leben erhalten bleibt."

Weitere Fotos folgen im Laufe der Woche!

Hinweis zur 2. Station des Kirchenwegs am 22.10.2016 in Houverath

23.10.2016 - Zweite Station des Kirchenwegs in Houverath

Dorfkirche – Weltkirche

Am Sonntag, dem 23.10.2016 führt der Kirchenweg der Gemeinde Christkönig Erkelenz nach St. Laurentius in Houverath. Wir laden Sie ein, nach der Heiligen Messe, die um 9.45 Uhr beginnt, noch ein wenig in unserer Kirche zu verweilen.

Unter dem Leitgedanken Dorfkirche – Weltkirche möchten wir Ihnen unser Gotteshaus St. Laurentius Houverath vorstellen. Aber keine Sorge, es wird sicher nicht zu lange dauern. Für den offiziellen Teil der Veranstaltung haben wir maximal eine halbe Stunde vorgesehen. Eine Besonderheit unseres Gemeindelebens ist der Förderverein Dorfkirche St. Laurentius Houverath e.V. Er wurde nach der Auflösung der bis dahin eigenständigen Pfarrgemeinde im Jahre 2009 gegründet, damit es auch weiterhin eine feste Einrichtung im Dorf gibt, die sich um ein lebendiges Gemeinde- und Dorfleben kümmert.

"Bäume haben etwas Wesentliches gelernt: nur wer einen festen Stand hat und trotzdem beweglich ist, überlebt die starken Stürme." (Anke Maggauer-Kirsche)

Sakrale Gegenstände aus vielen Ländern der Welt, die uns unser verstorbener Pastor, Arnold Poll, hinterlassen hat, sind uns ein Zeichen dafür, dass wir durch unseren Glauben weit über unser Dorf hinaus verbunden sind mit allen Menschen guten Willens, dass wir nicht aufhören dürfen uns für eine friedliche und gerechte Welt einzusetzen, dass wir eine missionarische Gemeinde sind und bleiben.

"Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Gesicht der Welt verändern." (Afrikanisches Sprichwort)


Und damit die ganze Sache nicht zu trocken wird, halten wir Getränke und einen keinen Imbiss für Sie bereit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Der Ortsausschuss St. Laurentius Houverath und der Vorstand des Fördervereins Dorfkirche St. Laurentius Houverath e.V.


1. Station in Kückhoven (04.09.2016)


 

4. September 2016

Bunter Marktplatz beim Kirchenweg in Kückhoven

Sehr schnell merkte man am ersten Septembersonntag in Kückhoven, dass sich etwas Besonderes ankündigte. Unmittelbar nach dem Betreten der Kirche entdeckte man ringsherum viele schön hergerichtete Ausstellungsstücke und bunte Bildertafeln. Im Altarraum wartete der Gospelchor Holzweiler und in den Bänken flüsterte man leise, was es denn wohl mit den fein gedeckten Tischen in den Gängen und dem Gebäck darauf auf sich habe.

Alles war Teil der ersten Station des Kirchenwegs unserer Pfarre, zu der wir uns am 4. September in Kückhoven zusammen gefunden hatten. Mit einem feierlichen Gottesdienst eröffnete Pfarrer Dr. Scheulen zugleich auch die Maria Hilf Oktav und führte vier neue Messdienerinnen ein. Nach dem Gottesdienst blieben die Besucher noch eine ganze Weile in der Kirche. Sie interessierten sich für die zahlreichen Exponate, folgen gespannt dem Vortrag über die Geschichte des Kirchengebäudes und über die Entwicklung der Gemeinde vor Ort oder standen einfach nur mit einer Tasse Kaffee miteinander im Gespräch zusammen. Es war so, als wäre es ein bunter Marktplatz mitten in der Kirche.

 


Kirchenweg in der Pfarrei Christkönig Erkelenz


 

Schritt für Schritt durch alle Orte

 

Stationsübersicht

Kirchenweg - erste Station am 4. September in Kückhoven

Schritt für Schritt durch alle Orte!

Wie gut kennen Sie die verschiedenen Ortsgemeinden in unserer Pfarre? Vielleicht fragen Sie sich manchmal, wie wohl in den anderen Orten Gemeinschaft vor Ort gelebt wird. 

Genau hier setzt ein neues Projekt in unserer Pfarre an. Mit dem sogenannten "Kirchenweg" bieten wir allen interessierten Personen die Möglichkeit, auf Entdeckungsreise zu gehen und die einzelnen Orte, die zu Christkönig Erkelenz gehören, nach und nach zu erkunden.

Einmal im Monat feiern wir dazu jeweils in einem anderen Ort einen ganz besonderen Gottesdienst, zu dem wir alle interessierten Personen aus der ganzen Pfarre herzlich einladen. Dieser Gottesdienst wird individuell von den Gruppen aus dem Ort gestaltet und ein kurzes Rahmenprogramm rundet die Station ab - etwa mit einer Kirchenführung, einer Ausstellung oder einem netten Gespräch bei einem kleinen Snack.

Starten wird unser gemeinsamer Kirchenweg mit der ersten Station am 04.09.2016 um 9:45 Uhr in St. Servatius, Kückhoven. Das Vorbereitungsteam, hat sich viele Gedanken gemacht, um uns allen ihre Gemeinde und die Kirche vorzustellen. Nur so viel sei verraten: es sind Kirchenführungen geplant, es werden Schätze ausgestellt und es gibt Hintergrundinformationen zur Maria Hilf Oktav. Ganz besonders freuen sich bereits die neuen Messdiener aus Kückhoven, da sie an diesem Tag in ihren Dienst eingeführt werden.

In den folgenden Monaten finden dann weitere Stationen in anderen Orten statt.

Wir laden Sie alle herzlich ein, sich mit uns auf die Reise zu begeben, um die bunte Vielfalt unserer großen Gemeinschaft Schritt für Schritt zu erkunden.

Für den GdG-Rat: Maria Bähren, Gudrun Gerhartz, Tobias Conen, Torsten Moll
Für die erste Station in Kückhoven: Kirsten Jakobs, Marita Wallrafen
Für das Pastoralteam: Michael Kock, Werner Rombach, Pfr.